14
Jun
2014

...

Die Zeit schlägt Falten in die reinste Stirn,
entstellt die schöne Wahrheit der Natur
und prägt auf alles der Vernichtung Spur.

William Shakespeare (1564 - 1616)


bluwies

Das Internet ist kein geschützter Raum. Auch dann nicht, wenn manche das meinen. Es gibt sogar nicht nur keinen geschützten Raum im Internet, es gibt ihn nirgendwo. Sogar dann, wenn man vollkommen isoliert und mit sich selbst alleine ist, so ist man doch mit sich selbst zusammen. Und das alleine reicht schon aus. Oft. Manchmal.

Ich lebe noch. :-)

28
Jan
2014

Fingers T: The Dark Tower

Ich kann es gar nicht oft genug sagen, bzw. verbreiten:

Fingers T: The Dark Tower, Volume II

(Evtl. ist dort auch Volume I noch kostenlos zu erhalten, wenn nicht, dann hier versuchen:
BggProductions, Youtube)

Nicht für Fans der Dark Tower Saga von Stephen King ein Muss, sondern auch für alle, die auf.. - hm... was ist es denn genau? .... Alternative Rock?... vermutlich ... - stehen.

Reinhören, begeistern lassen.
Ich liebe es.

24
Jan
2014

...

... und dann plötzlich, aus dem Hinterhalt und unverhofft, wieder diese Sehnsucht nach mehr.
Mehr Leben. Mehr echtes und gutes und pralles Leben. Mehr Intensität. Mehr. Einfach mehr.

Abwarten. Das legt sich wieder.

10
Jan
2014

Neues Jahr, altes Spiel

Angekommen im Jahr 2014 und es gar nicht richtig wahrgenommen. Was einerseits daran lag, dass die Seniorhündin so sehr unter Silvester gelitten hat, dass wir Angst um das alte Mädchen hatten. Andererseits daran, dass uns 2013 so platt gemacht hat, dass wir gar keine Lust auf das neue Jahr hatten.

Alles wehren nützt jedoch nichts, die Zeit vergeht und die Welt dreht sich weiter und weiter, so fest man auch mit dem Fuss auf der Bremse stehen mag.

Neu ist nun die kleine Gleitsichtbrille für den Arbeitsplatz, von der mir immer noch übel wird und sich alles dreht. Die Schrift auf den Firmenunterlagen ist deutlicher, ebenso alles auf dem Computerbildschirm, aber ich darf nicht den Kopf drehen, sonst werde ich sehkrank. :-)

Neu ist auch die Aufbiss-Schiene für nachts, weil ich im Schlaf so sehr mit den Zähnen mahle, dass ich mir die Grübchen aus den Backenzähnen abarbeite. Links unten sind sie schon ganz glatt und mir tut oftmals der Kiefer weh. Mal schauen, wann ich die ganze Schiene zerlegt habe....

Alt sind die Schwierigkeiten aus dem letzten Jahr, welche natürlich einfach mit in 2014 gewechselt sind. Rein rechnerisch dürfte es 2018 werden, bis zumindest der finanzielle Mühlstein abgelegt werden kann - sofern die ganze Angelegenheit bis dahin nicht gänzlich gekippt ist.

***

Was zum Teufel ist denn nun Instagramm schon wieder?

20
Dez
2013

Weihnachten 2013

Weihnachten

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
Mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
Schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
Und das alte Lied von Gott und Christ
Bebt durch Seelen und verkündet leise,
Dass die kleinste Welt die größte ist.

(Joachim Ringelnatz)


*~*~*~*

Mitten im gewohnten Chaos vor Weihnachten - ich mache es nicht, das Chaos, ich ertrage es nur, weil Weihnachten in den Köpfen der Leute scheinbar gleichzusetzen ist mit Krieg, Lebensmittelknappheit und Weltuntergang - möchte ich hier, an dieser Stelle, schon einmal meinen wenigen Kontakten hier ein frohes, friedliches und entspanntes Weihnachtsfest wünschen und weiterhin ein glückliches, gesundes und wunderbares neues Jahr.

Ich persönlich mag Weihnachten in seiner jetzigen Form nicht und bei mir fällt es aus. Früher, als ich klein war und auch noch als meine Kinder klein waren und es weder Handy noch Internetbestellservice gab, da war das anders. Da wurde gebacken und gebastelt, geschmückt und gemalt, und über allem lag ein Hauch von Heimlichkeit und Magie. Heute erschrecke ich jedesmal, wenn Ende August die ersten Lebkuchen in den Geschäften aufgestellt werden und die Tageszeitung nimmt unglaubliche Formate an, weil sie vollgestopft ist mit Werbeflyern und Angebotsbroschüren. Keine Heimlichkeit mehr, kein Zauber, nur noch "Kaufen Sie jetzt!"

Ich, nein wir, wir werden über Weihnachten und Jahreswechsel verreisen, uns aus alledem zurückziehen, und versuchen, neue Kraft für das neue Jahr zu tanken. Das alte war sehr anstrengend und dabei vollkommen unergiebig, ja, auch unnachgiebig. Harren wir nun der Dinge, die 2014 kommen mögen und hoffen darauf, dass nichts schlimmer wird und manches deutlich besser.

Für alle, die Weihnachten auch nicht ganz so ernst nehmen:



:-)

19
Dez
2013

Weihnachtliche Katze

Das Fest rückt näher und wer mit dem hübschen Einpacken von Päckchen und Paketen gut zurecht kommt, kann hier ein Tutorial für Fortgeschrittene Einwickler ansehen, welches in die Lage versetzt, auch nicht eckige Geschenke bunt und ansprechend zu verpacken.

>> Wie man eine Katze zu Weihnachten richtig einwickelt

Mit entsprechender Übung sollte das auch bald mit einem Hund, einer Kuh oder einem Elefanten gelingen, vorausgesetzt, man hat genügend Geschenkpapier vorrätig.

Viel Spass dabei. :-)

18
Dez
2013

Es kommt auf die Grösse an

Lustig. Und doch auch wieder nicht. Da scheint etwas ganz arg verkehrt gelaufen zu sein und nur die winzige Grösse des Hundes lässt eine gewisse Komik zu. Bei einem Schäferhund würde nämlich niemand mehr lachen.

>> Alien Dog


Boshaftes Geheimgesetz

Es kommt selten vor, dass es bei mir daheim so unordentlich ist, dass ich niemanden hereinlassen mag.
Aber ich kann nach reichlicher Erfahrung inzwischen meinen Arsch drauf verwetten, dass genau dann jemand zu Besuch kommt.

Niemals zu Besuch kommt jemand, wenn ich alles akkurat aufgeräumt habe, den Flur gewischt, das Bad geputzt und nirgendwo etwas herumliegt. Geradezu perfekt also. Niemals dann!

Das führt zu der Frage, wie das sein kann.
Liegt es an meinem Aufräumrhythmus?
Am heimtückischen Besuch?
Oder lauert die Unordnung und freut sich, wenn sie mich so richtig in die Pfanne hauen kann?

17
Dez
2013

Pfeifen im Ohr

Seit geraumer Zeit Tinnitus im Ohr. Vorwiegend rechtsseitig. In guten Zeiten klingt das wie das hohe Piepsen eines Testbildes (liebe Kinder, früher, also ganz früher, da gab es nur zu gewissen, zivilisierten Zeiten ein Fernsehprogramm. Ausserhalb dieser Zeiten zeigte der Fernseher ein Testbild mit bunten Streifen und dazu pfeifte es. Sonst war nix los in der Kiste).

Ich schlechten Zeiten überlagert ein an- und abschwellendes Brummen den Pfeifton. So, als würde der Nachbar rund um die Uhr seine Waschmaschine laufen lassen. Oder das Auto im Leergang vorm Haus laufen lassen.

Am schlimmsten ist es abends, vorm Einschlafen. Wenn Nebengeräusche auf ein Minimum reduziert sind, dringt das Ohrgeräusch umso heftiger ins Bewusstsein. Noch ist es vorhanden, aber nicht überwiegend störend. Ich hoffe, es bleibt so und wird nicht intensiver. Ich hasse zwar die sommerlichen Rasenmäher, aber finde das dann doch schöner, als dieses Dauerpfeifen....
qhenna

Beiseite

joke

Mit Geduld...

... kommst du übers Meer, mit Bosheit nicht über den Bach. (rumänisches Sprichwort)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

...
Die Zeit schlägt Falten in die reinste Stirn, entstellt...
Qhenna - 14. Jun, 17:27
Fingers T: The Dark Tower
Ich kann es gar nicht oft genug sagen, bzw. verbreiten: Fingers...
Qhenna - 28. Jan, 22:43
Diese allgemeine Beschwerdestelle...
Diese allgemeine Beschwerdestelle wäre auch heillos...
Qhenna - 24. Jan, 15:25
...
... und dann plötzlich, aus dem Hinterhalt und...
Qhenna - 24. Jan, 15:25
na dann alles gute. diese...
na dann alles gute. diese beißschienen kenne...
bonanzaMARGOT - 18. Jan, 13:23

Free Text (2)

Suche

 

Status

Online seit 1824 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 14. Jun, 17:28

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Fundstücke
So ist´s
Sommer
Sprache
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren